Wie geht das - mit dem GLÜCKLICH SEIN?

Und: was hat das mit Reichtum zu tun?

Darf ich dir zuerst mal eine Frage stellen:​

Was FEHLT dir aktuell, um glücklich zu sein?

dein Traumpartner?
berufliche Veränderung?
ein anderer Wohnort?
ein höherer Fitness-Level?
bessere Gesundheit?
...oder mehr finanzieller Spielraum - bis hin zu Freiheit?

Früher gab es eine Zeit, da fühlte ich mich eingehüllt in eine graue Wolke.

Und irgendwo da draußen, hinter der Wolke, fand das Leben statt.

Für mich bedeutete glücklich sein, aus dieser Wolke auszubrechen.

Anschluss zu bekommen, ans Leben.

TEIL ZU HABEN am Leben!

LEBENDIG zu SEIN!

Ich weigerte mich anzunehmen, 

dass dieses Grau, 

diese Schwere, 

diese Traurigkeit alles war, 

was das Erdenleben zu bieten hatte.

 

Es MUSSTE etwas anderes geben!

DAS KONNTE NICHT ALLES SEIN!

Also machte ich mich auf die Suche.

 

Und fand.

Erst Augenblicke,

dann Momente,

später Zeitabschnitte,

in denen ich mich glücklich fühlte, 

mit mir, 

im Moment.

Wie das?

Ich erarbeitete mir mein "Glück", also das, was ich wollte:

  • in meiner Partnerschaft
  • in meinem Beruf
  • in meinem Wohlbefinden

Mit unterschiedlichster Hilfe, offen, für Neues. 

Mit Rückschlägen und Kurskorrekturen.


Ich erfuhr auch, dass aller „Erfolg“ im Außen mich nicht glücklich machten, 

solange ich nicht gelernt hatte, 

mit mir selbst in Frieden zu sein, 

Erreichtes zu genießen 

und mir auf Basis dieser Dankbarkeit mein Wollen zu erlauben!

Nur in einem Bereich wollte der Knopf nicht aufgehen: Finanziell.

Vielleicht geht es dir aktuell ja ähnlich?

KENNST DU SÄTZE WIE: 

  • Reichtum ist für andere.
  • Reichtum ist schlecht.
  • Reiche Menschen sind schlecht.
  • Geld verdirbt den Charakter.
  • Man braucht kein Geld um glücklich zu sein.
  • Das Geld wächst nicht auf den Bäumen.
  • Von nichts kommt nichts.
  • Arbeit ist hart.
  • Wer nicht hart arbeitet bringt es zu nichts.
  • und andere mehr…

WAS WÄRE WENN...

…du dir erlaubst, reich zu sein?

…du erkennst, dass du schon reich BIST,

und dich entscheidest, aus der „Armuts-Falle“: 

dem MANGEL-DENKEN auszusteigen?

um dir selbst zu ermöglichen, was dich glücklich macht

  • Geld für die Ausbildung deiner Kinder
  • für dein Wunschwohnen
  • für dein Traumspa-Urlaub
  • für Freiheit in der Zeiteinteilung
  • für ethisch hergestellte Kleidung
  • und biologische Naturkosmetik
  • und jeden Monat Geld für deine Lieblingumweltsorganisationen!

GELD ist NEUTRAL!


GELD ist das MITTEL zum Zweck!

Menschen mit Geld sind NEUTRAL!

Es kommt immer darauf an, was du daraus machst!

Die Elemente der Manifestation

Manchmal ist es schmerzhaft, zu spüren, dass du noch nicht dort bist, wo du sein willst. 

Schmerz ist dazu da, deine Aufmerksamkeit zu wecken und auf Bereiche zu lenken, die für dich, deine Entfaltung, dein Strahlen, dein Leben NÖTIG sind!

 

Wenn du mutig genug bist, dein Sehnen zu spüren, weckst du deine Kreativität.

Mit dem Spüren gibst du deinem Unterbewusstsein die Richtung an, in die du steuern willst. Es unterstützt dich dabei – oft auf unkonventionelle Art und Weise – sofern du es erlaubst!

Sei offen für neue Wege, neue Ideen, bisher Ungedachtes!

Nun heißt es, diese Ideen auf den Boden zu bringen, zu erden. Die Erde gibt dir Halt, ist dir Basis und Untergrund. Wir bewegen uns als spirituelle Wesen auch in den physikalischen Gesetzen der Erde. 

Du hast bestimmte Ressourcen – so, wie die Erde selbst auch.

Deine Struktur, deine Planung ist durchdrungen von deinen Ressourcen. Nähre dich, nähre deine Ressourcen, hole dir Hilfe, wo du anstehst. Arbeite MIT der Erde, nicht gegen sie – nicht gegen dich!

Die beste Planung nützt dir nichts, wenn du sie nicht umsetzt!

Das Feuer in dir, deine Begeisterung für deine Idee, für dein Warum und das Ergebnis sind die Energiequelle, deine Schritte zu gehen! 

Nimm dir den Druck, dass alles auf eine bestimmte Weise „funktionieren“ soll.

Erlaube dir, zu experimentieren, herauszufinden, was klappt und was nicht und erschaffe dir so deinen individuellen, einzigartigen Weg zu DEINEM GLÜCK UND REICHTUM!